Pflegehinweise für frische Tätowierungen

 

Erstmal herzlichen Glückwunsch zu deinem neuen Tattoo und vielen Dank für dein Vertrauen in uns.

Damit du noch lange Zeit Freude an deinem Tattoo hast solltest du folgende Punkte beachten, da falsche oder zu wenig Pflege zu einer schlechten Abheilung führen kann, wodurch unter Umständen die Qualität des Tattoos darunter leiden oder gar eine Entzündung der Wunde eine Folge sein könnte.

 

1.Tattoo Finish Spray

Dein frisch gestochenes Tattoo ist nun mit einem Mittel zur Hautreinigung eingesprüht. Das verschließt zunächst die Poren, die Blutung hört auf und die Schwellung geht zurück. Somit kann vorerst keine Luft oder Dreck in die Wunde gelangen.

Nun haben deine Poren Zeit sich von innen zu schließen und eventuell nochmal Wundwasser aus der Wunde zu drücken.

Wasche das Tattoo nach etwa 3 Stunden vorsichtig mit lauwarmem Wasser und sauberen Händen ab. Benutze dazu keinen Waschlappen, da diese oft zu rau sind und die Haut zusätzlich reizen. Benutze dabei keine Seife.

Jetzt darfst du bei den drei Sternchen *** weiterlesen.

 

2. Klebefolie

Du hast nun eine Klebefolie drauf, die hauchdünn und wie eine zweite Haut ist. Damit kannst du duschen, achte jedoch darauf dass die Folie nicht einweicht. Diese Klebefolie lässt du 4-7 Tage drauf. Danach ist dein Tattoo schon ziemlich gut verheilt.

Es sei denn, es bilden sich Bläschen mit Wundflüssigkeit, denn das sind Keimherde. Dann solltest du die Folie schnellstens entfernen.

Sobald die Folie entfernt ist gehst du wie beschrieben vor:

***

Nun kannst du das Tattoo mit einem fusselfreien Tuch einer Küchenrolle trockentupfen. Das solltest du nun 2-3 mal täglich machen, bevor du es zukünftig vorsichtig und hauchdünn eincremst. Ich empfehle die Pegasus Salbe. Aber generell sind Wund -und Heilsalben die den Wirkstoff Dexpanthenol enthalten ziemlich gut. Benutze nur nicht Salben wie Nivea oder gar Vaseline. Die sind zu fettig und verstopfen die Poren. Lass dir da auch bitte nichts von Bekannten einreden, die das eventuell so handhaben. Das ist nämlich Murks. Nach einigen Tagen kann sich ein leichter Schorf bilden und es kann auch hier und da etwas jucken. Das ist vollkommen normal, Versuch bitte nur nicht daran rumzupulen oder zu kratzen, du könntest dadurch Farbe mit rauskratzen was zu kleinen Narben führen könnte. Stattdessen kannst du bei Juckreiz einfach hier und da etwas draufdrücken.

 

Nachdem der Schorf ab ist, kommt eine glänzende Haut zum Vorschein. Das ist die neu gebildete Haut über der frischen Tätowierung. Das heißt aber nicht, dass dein Tattoo nun verheilt ist, also, weiterhin schön eincremen! So Pi mal Daumen dauert es etwa einen Monat bis dein Tattoo so verheilt ist, dass du nicht mehr eincremen musst.

 

Was du vermeiden solltest:

Vermeide auf jeden Fall Vollbäder, es sei denn du lässt die tätowierte Stelle lässig raushängen, sofern das möglich ist. Das Tattoo könnte nämlich aufquellen, was zu Farbverlusten führen könnte.

Vermeide auch Saunagänge und vor allem Chlorbäder. Chlor ist Gift für ein Tattoo.

Selbst als Sportskanone solltest du es vermeiden die erste Woche zu schwitzen.

Vermeide Solariumgänge und starke Sonneneinstrahlung für die nächsten 4-6 Wochen. Achte auch danach an Sonnenschutzcreme gegen die UV-Strahlung.

Immerhin ist ein Tattoo auch eine Wunde, geh deshalb auch vorsichtig damit um.

 

Dein Team von Meraki Tattoo.